Zwei Niederlagen im Gepäck sollte für unsere Herren 2 ausgerechnet das Duell gegen den Aufsteiger und Spitzenreiter aus Mudau die Wende bringen. Groß war die Motivation und Coach Knell setzte seine Ankündigung in die Tat um, dass sich das Team mit einem ganz anderen Gesicht präsentieren würde als beim 0:9 in Schlierstadt. Gleich drei Akteure rotierten aus bzw. in die Formation. Aber auch die Gäste hatten angesichts der hervorragenden Tabellenkonstellation für sie Blut geleckt und liefen in absoluter Bestbesetzung auf, um den Traum vom Durchmarsch in die 2.Bezirksklasse aufrechtzuerhalten.

Aufgrund der bereits zu früher Stunde hohen Temperaturen entschied man sich, direkt alle fünf Plätze zu nutzen. Lediglich Bienenstichmitbringer und Brezelbacker Patrick wollte erst in der zweiten Runde eingreifen. Schnell entschieden waren die Duelle von Christian und Marcel, beide blieben gegen starke Kontrahenten chancenlos. Christian unterlag 1:6, 2:6 und Marcel 2:6, 0:6 gegen das Mudauer Aufschlagmonster.

Besser lief es bei Fabian und Julian, der heutigen Nr. 1. In seinem ersten Saisoneinsatz zeigte der bislang schmerzlich vermisste Vizekapitän Schnorr dabei eine souveräne Vorstellung beim 6:3, 6:2. Noch beeindruckender war der Auftritt von Julian, der trotz seiner zwei LK schlechteren Einstufung seinem Gegner beim 6:1, 6:2 kaum eine Chance ließ und nahezu fehlerfrei einen wichtigen Sieg feiern konnte, um die Herren 2 im Spiel zu halten.

Am längsten dauerte das Duell auf Position 5. Nach ordentlichem Beginn und knapper Führung haderte Kapitän Knell im Verlauf des ersten Durchgangs immer mehr mit dem trockenen, rutschigen Untergrund und dem uneingespielten Schläger und verlor so den nötigen Fokus. 5:7 hieß es am Ende und nach einem Zwischenhoch zum schnellen 2:0 im zweiten Satz, erhöhte sich seine Quote der Unforced Errors erneut und nach fünf verlorenen Spielen in Serie, gelang nur noch eine kurze Ergebniskosmetik, so dass das Match letztendlich mit 3:6 an die Gäste ging.Den Bienenstich hatte Patrick im Griff im Gegensatz zu seinem Gegner im EinzelDen Bienenstich hatte Patrick im Griff im Gegensatz zu seinem Gegner im Einzel

Einen ausgeglichenen Auftakt erlebten die Zuschauer auch im abschließenden Einzel von Patrick als Nummer 3. Nach dem 2:3 war der Mudauer allerdings warmgelaufen und Patricks Fehlerquote erreichte neue Dimensionen. Ohne weiteren Spielgewinn musste Patrick die Partie abgeben und befindet sich damit weiter auf der Suche nach seiner Form vom Vorjahr und einem stabilen Aufschlag.

Mit 2:4 waren die Aussichten für die verbleibenden Doppel also nicht sehr rosig. Mudau setzte auf die 7er-Taktik, um den fehlenden Punkt zu sichern. Im 1er-Doppel führte Topspieler Julian zusammen mit Patrick sein Duo zum verdienten 6:2, 6:3-Erfolg und hielt das kleine Flämmchen Hoffnung noch am Lodern. Während Fabian und André im 3er-Doppel noch im ersten Satz im Tie-Break vergeblich kämpften, war allerdings die letzte Hoffnung schon zunichte.

Denn Christian und Marcel fanden heute nicht die richtigen Mittel, um ihre klare 0:6, 2:6-Niederlage zu verhindern. Nach einem monumentalen, aber letztlich abgegebenen Aufschlagspiel zum 0:3 im zweiten Satz, konnten auch Fabian und André nicht mehr die nötigen Punkte einfahren, um ins Match zurückzufinden. Nach 1,5 Stunden besiegelte ihr 6:7 (5:7), 1:6 die dritte Herren 2-Pleite in dieser Saison mit 3:6. Die Fronten waren also eindeutig verteilt wie auch in der Tabelle, in der die Mudauer weiter den Spitzenplatz einnehmen, während das Team um den ratlos wirkenden Ex-Star André abgeschlagen die rote Laterne inne hat.

Das 3er-Doppel um Fabian und André in ActionDas 3er-Doppel um Fabian und André in ActionFür die Schaulustigen war der Besuch der Arena dementsprechend ein doppelter Reinfall: Neben der Niederlage wurde auch der herbeigesehnte Rauswurf Andrés noch nicht besiegelt. Am Sonntag sollte Ex-Profi Marco als Maskottchen sowie die Meistertrikots das nötige Glück bringen, aber erneut verpufften die Maßnahmen Andrés erfolglos. Wird der Sportvorstand nicht endlich tätig und endbindet den überforderten André von seinem Amt, bleiben lediglich vier Wochen, in denen man wohl nur auf ein sportliches Wunder hoffen kann.

Wenig Zeit, um die dringend nötige Klasse anzutrainieren und die früheren Leistungsträger um Patrick, Marcel und André wieder besser in Form zu bringen. Neuverpflichtungen sind ja leider nicht mehr möglich. Am 25.06. wartet im letzten Heimspiel 2017 nun ausgerechnet der alte Erzrivale aus Hainstadt. Der Anpfiff erfolgt bereits um 9:00 Uhr, um dem Regenfluch der Damen 2 aus dem Weg zu gehen, deren Partie ab 14:00 Uhr angesetzt ist.

Ergebnisse

Komplette Galerie der Herren II 2017

Termine

Donnerstag, 17.10.19

17:30 Uhr: Doppelabend


Samstag, 19.10.19

19:00 Uhr:

italienischer Abend: Saisonabschlussfeier


Samstag, 26.10.19

09:00 Uhr: Arbeitseinsatz Plätze


Montag, 09.12.19

19:00 Uhr: Vorstandssitzung


Besucherstatistik

Heute24
Gestern76
Woche100
Monat1046
Gesamt117013
Rekordzahl vom 09.07.2018 : 370