Der Druck war immens, fast unmenschlich. Der Fluch der guten Tat sozusagen. Alles andere als ein deutlicher Erfolg der Herren II gegen die bislang sieglosen Gegner vom TSC SW Krautheim 2 wäre für die wieder zahlreich anwesenden Fans eine herbe Enttäuschung gewesen.

Dazu musste man auch dem Vorbildcharakter für die Damen 3 gerecht werden, die gleichzeitig ihr erstes Match überhaupt bestritten. Und darüber hinaus kam vorab noch die Hiobsbotschaft, dass die etatmäßige Nr. 1 Marco "The Coffeemaker" Bechtold nicht mitwirken kann. Die zwischenzeitlich aufgekommenen Gerüchte, dass er die Lehrstunde von den Kreismeisterschaften am Donnerstag mental noch verarbeiten musste, erwiesen sich jedoch als nicht zutreffend.

Unter den gespannten Augen u.a. von Klub-Mäzen Klaus Bauer sowie einem Vertreter des Hauptsponsors Epple Türen rutschte Thorsten "Thunder" Kirchgeßner auf die freie Position. Trotz eines Durchhängers im zweiten Satz bis zum 1:4 konnte Thorsten letztlich einen souveränen Erfolg mit 6:4, 6:4 feiern. Noch deutlicher gewann parallel Marcel "Magic" Kirschenlohr mit 6:1, 6:3. Auch wenn er dabei die ersten Spiele im zweiten Satz eines Mannschaftseinzels abgeben musste, steht er bereits jetzt unmittelbar vor einem LK-Aufstieg um mindestens 3 Klassen. Ebenfalls klar siegte der frisch gebackene Ortsturniersieger "Pistol" Patrick Wojdowski mit 6:2, 6:1 und hatte dabei im Vorfeld mit seinem Wecker fast mehr Probleme als während der Partie.

Nur knapp 50 Minuten benötigte André "Käpt'n" Knell für sein 6:0, 6:1. Als dann schließlich auch noch Jan aka "Wolfgang Petry" Spiesberger mit 6:4, 6:3 erfolgreich war, obwohl er vollbepackt mit Freundschaftsschweißbändern kaum die Arme heben konnte, stand der Sieg bei einem Zwischenstand von 5:0 bereits fest. Doch es zeichnet das Team in dieser Saison aus, dass es sich damit nicht zufrieden gab. Den Abschluss bei den Einzeln machte fast schon traditionell "Fabulous" Fabian Schnorr, dessen überzeugendes 6:2, 6:2 den sechsten Punkt bedeutete.

Diese Siegermentalität machte sich ebenso bei den Doppeln bemerkbar. Trotz ungewohnter Aufstellung konnten die Doppel Kirchgeßner/Wojdowski (6:2, 6:2) und Kirschenlohr/Schnorr (6:3, 6:2) eindeutige Siege erringen. Knapper verlief das Doppel von Spiesberger/Knell, die jedoch trotz Konzentrationstief zu Beginn des zweiten Satzes bis zum 0:3 und zunehmend saharaähnlichen Platzverhältnissen letztlich mit 6:2, 7:5 gewannen. Schließlich stand mit 9:0 bei 18:0 Sätzen der höchste Saisonerfolg und damit weiterhin Platz 1 in der Tabelle. Die nächste Station der Herren II auf dem Weg zurück in die 1.Kreisliga ist am 14.06. beim TC GW 50 Buchen 2. Noch sind Restkarten erhältlich.

Termine

Donnerstag, 17.10.19

17:30 Uhr: Doppelabend


Samstag, 19.10.19

19:00 Uhr:

italienischer Abend: Saisonabschlussfeier


Samstag, 26.10.19

09:00 Uhr: Arbeitseinsatz Plätze


Montag, 09.12.19

19:00 Uhr: Vorstandssitzung


Besucherstatistik

Heute25
Gestern76
Woche101
Monat1047
Gesamt117014
Rekordzahl vom 09.07.2018 : 370