05.08.2017, Mixed 2 äh 1 hatten ihren Spaß in Elsenz

Man nehme einmal Damen 1, zweimal Damen 3 sowie zu gleichen Teilen Herren 1 & 2 und erhalte Mixed 1. Aufgrund des Society-Events des Jahres zeitgleich in der Altheimer Kirche bzw. Kudach stark ersatzgeschwächt, machten sich dennoch immerhin gleich sieben Vertreter unseres TCs auf den Weg ins ferne Elsenz. Unterstützt wurden sie im Laufe der Partie noch von zwei Fanvertretern, die ebenfalls die lange Reise auf sich genommen hatten. Aber auch die Einheimischen konnten nicht in Bestbesetzung auflaufen, insbesondere bei den Herren musste zweimal auf die Jugend zurückgegriffen werden.


Christian Lauer auf Position 2 war dann auch gleich in seinem pädagogischen Element und gab seinem Teeniekontrahenten eine Lehrstunde garniert mit einigen wertvollen Tipps. Abgesehen von einem Ball, der in den angrenzenden Wald gesegelt war und trotz größter Bemühungen von Mannschaftsführer Julian nicht mehr auffindbar war, lief alles bestens für Christian und das 6:0, 6:0 war schnell abgehandelt. Die zweite Pädagogin in der Runde haderte vor allem mit sich selbst. Angesichts der kritischen Töne hätte man meinen können, Perfektionistin Verena wäre gerade haushoch am Verlieren, doch die Anzeigetafel gab ein eindeutiges 6:0, 6:1 zu ihren Gunsten aus.

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit ihren beiden parallel agierenden Teamkameraden gab sich lange Zeit Saskia als Nr. 6. Zwischenzeitlich hatte das bislang im Mixedeinzel noch ungeschlagene Talent,Spektakulärer Trickshot von Saskia, die geschickt einen normalen Aufschlag von oben antäuscht, um die verduzte Gegnerin zu überraschenSpektakulärer Trickshot von Saskia, die geschickt einen normalen Aufschlag von oben antäuscht, um die verduzte Gegnerin zu überraschen das ob der steigenden Beliebtheit eigens von einem Kamerateam begleitet wurde (siehe entsprechende Galerie), die Nase hauchzart vorne. Doch in der Mitte des zweiten Satzes musste sie etwas Ergebniskosmetik der Elsenzerin zulassen. Ihre Partie war nach einer knappen Stunde mit 6:0, 6:4 zwar als Letztes der ersten Runde, aber ebenso positiv, beendet.

Noch mehr beeilte sich André, um durch den zwischenzeitlich kurz aufkommenden Regen keine Unterbrechung und Verzögerung zu riskieren. Durch sein 6:0, 6:0 nach geschätzten 35 Minuten lag man weiter gut in der Zeit. Der einzige Nicht-Junioren-Herren-Vertreter forderte Julian im Spitzenduell heraus. Aber Julian, der heute mit nur einem Ziel aufgestanden waren, die noch fehlenden 15 Punkte zu holen, um zwei Leistungsklassen aufzusteigen, ließ sich von seinem Weg zu keiner Zeit abbringen. Das 6:1, 6:1 war auch in dieser Höhe verdient und sicherte ihm die ersten 5 Zähler.

Die undankbarste Aufgabe erwischte zum Schluss ausgerechnet unsere Jüngste, Lena Albrecht, die als Einzige gegen eine LK-gleiche Gegnerin antreten musste. Mit 2:5 lag sie bereits hinten und es drohte der erste Satzverlust in dieser Mixedrunde. Doch Lena konnte sich zurückbeißen und ausgleichen. Nach dem 5:6 ging es entgegen anders lautender Gerüchte in den Tie-Break, den Lena für sich entscheiden konnte. Nach über zwei Stunden gewann sie auch den zweiten Durchgang knapp, aber verdient mit 6:4.

Nach Belästigt von einem aufdringlichen Paparazzo holt André zum Gegenschlag ausBelästigt von einem aufdringlichen Paparazzo holt André zum Gegenschlag ausden Einzeln lautete also der Zwischenstand 6:0. Entsprechend gelöst war die Stimmung. Christian bekam Nachhilfeunterricht in Sachen Social Media-Trends sowie Bedienung und sendete einen Gruß Richtung Heimat. In Windeseile wurde die Doppelaufstellung beraten. Fabian ersetzte André, der dadurch hoffte, noch etwas warmes Wasser beim Duschen abzubekommen. Um die Harmonie des einzig vertretenen (und spielberechtigten) Paares vor deren unmittelbar bevorstehenden Urlaubsreise nicht zu gefährden, wurde beschlossen, die beiden nicht gemeinsam antreten zu lassen.

Ins 1er-Doppel musste deshalb Christian mit Verena. Hier bekam er kostenlos etwas Training für Überkopfbälle, die anfangs noch verbesserungswürdig waren. Verena machte sich unbeliebt, weil sie gleich mehrere Bälle unauffindbar über den Zaun schoss bzw. einen mit ihrer Urgewalt sogar unten durch den Zaun bugsierte. Trotzdem hieß es am Ende souverän 6:1, 6:0. Kaum spannender waren auch die anderen beiden Duelle. Lena A. & Julian im 2er gewannen 6:1, 6:2 und Saskia & Fabian das 3er mit 6:1, 6:1. Durch seinen Doppelerfolg erzielte Julian die noch fehlenden 10 Punkte. Mit insgesamt 500 Punkten hat er damit einen Aufstieg von LK 17 auf 15 sicher.

Währenddessen hatte sich André bereits bei der reichhaltigen Duschwassertemperaturauswahl zwischen eiskalt, sehr kalt und kalt für letzteres entschieden. Anschließend konnte er nicht nur die drei Doppelsiege und den damit verbundenen 9:0-Endstand bejubeln, sondern auch erneut dank seines Einsatzes die Tabellenführung. Auch im zweiten AJulian auf dem Weg zur neuen Nr. 1? Zumindest LK 15 wurde erreicht.Julian auf dem Weg zur neuen Nr. 1? Zumindest LK 15 wurde erreicht.uftritt des Glückbringers bei der Mixed 1-Mannschaft gelang somit ein Zu-Null-Sieg, von Zufall kann da kaum noch gesprochen werden.

Nach der erfrischenden Dusche und dem leckeren Essen konnte man dementsprechend zufrieden die Heimfahrt antreten. Nächsten Samstag empfängt man mit der TSG TC Reihen / TG Sinsheim-Dühren 1 den aktuell Zweitplatzierten ab 13 Uhr in der heimischen Arena. Im Vorprogramm als Double Feature quasi bestreitet auch die tatsächliche Mixed 2-Vertretung ihr verlegtes Heimspiel gegen den TC RW Mudau 1 schon ab 09:30 Uhr.

Ergebnisse

Komplette Galerie von Mixed I 2017