50 Jahre TC Blau-Weiß Altheim, das waren sportlich Höhen und Tiefen und dies gilt auch für die Herren II, die in der heutigen fünften Episode unseres Rückblicks im Mittelpunkt stehen. Nach einigen vergeblichen Anläufen schaffte man 2011 den Aufstieg in 1.Kreisliga, in der man von 2012-2014 die Fanherzen eroberte. Nach dem souveränen sofortigen Wiederaufstieg 2015 konnte man sich seitdem in der Klasse halten, wenn auch im vergangenen Jahr nur äußerst knapp.

Coach Knell hat angeblich die Lehren aus der ernüchternden Vorjahresrunde gezogen und die Mannschaft personell breiter aufgestellt. Durch den höheren Konkurrenzdruck sollen die Akteure wieder zu Bestleistungen getrieben werden. Mit dem TC Hainstadt 1 trifft man erneut auf den Lieblingsgegner vergangener Epochen. Will man sich vom fünften Platz 2017 verbessern, ist ein Sieg am 10.06. Pflicht. Ansonsten gibt es keine Neuauflagen von Duellen aus dem letzten Jahr.

Bei ersatzgeschwächten Grünsfeldern konnte man 2016 mit 6:3 die Oberhand behalten. Am 13.05. sind sie nun als erste Kontrahenten in der Altheimer Arena zu Gast. Eine Woche zuvor müssen sich die Mannen um die alte und neue Nr. 1, Patrick Wojdowski, beim Absteiger des TCG Götzingen 2 bewähren. Während die Grünsfelder in der Parallelgruppe einen guten zweiten Platz erkämpften, landeten die nach Hainstadt folgenden Gegner, die TSG TSC GB Wertheim / SSV Mainperle 1 und der TC Hardheim 1960 2, auf den Rängen 4 bzw. 5.

Ebenfalls abgestiegen und zumindest auf dem Papier wohl der große Meisterschaftsfavorit ist der TSC SW Krautheim 1. Bei ihnen geben die Jungs um Rekordpunktesammler Marcel Kirschenlohr (siehe unten) am 01.07. ihre Visitenkarte ab, wenn die Runde für die Herren II bereits wieder endet – hoffentlich mit einem Happy End. Doch das liegt noch knapp zehn Wochen in der Zukunft, richten wir vorher noch unseren Blick auf die Vergangenheit.

Mit 42 Partien absolvierten die Herren II seit 2011 mit dem großen Bruder, den Herren I, zusammen die meisten Duelle der Erwachsenenkonkurrenz der Altheimer. 22 davon konnte man gewinnen. Die Einzelbilanz fällt mit 53% (132:117) knapp positiv aus, genau wie die Doppelbilanz von 51% (128:121). Mit 32 Aktiven griff man auf die höchste Zahl an Spielern zurück, mit großem Abstand folgen die Damen II, bei denen 26 verschiedene aufliefen.

Diese hohe Fluktuation zeigt sich auch darin, dass mit Captain André, lediglich ein einziger Spieler in allen sieben Spielzeiten das Herren II-Trikot überstreifte. Dementsprechend steht er auch mit gebührendem Abstand an der Spitze der drei Einsatz- sowie Siegwertungen. 62 von 84 möglichen Einsätzen hat er aufzuweisen, was knapp 74% entspricht. Es folgen mit Marcel (47) und Simon Gehrig (43) nur noch zwei, die mehr als 50% der Partien bestritten.

Besagter Marcel sammelte dank günstiger Gegnerkonstellationen auch die meisten Gesamt- und Einzelpunkte. Es folgt Patrick Wojdowski jeweils auf Position 2 dieser Wertungen. Während sich beim Einzel Marco Bechtold Bronze sicherte, liegt Gesamt André knapp vor ihm. Dies erklärt sich aufgrund der Bonuspunkte, die man durch Doppelerfolge holen kann. In unseren Auswertungen wurden übrigens die jeweils vergebenen 10 Bonuspunkte für Siege in Teamwettbewerben immer, also sowohl im Einzel als auch im Doppel, berücksichtigt, auch wenn in einer Saison das Maximum von 100 – in die BTV-Wertung einfließenden – Punkten überschritten wurde.

Auch bei den Gesamt- und Einzelsiegen folgen Marcel und Patrick in der Rangliste auf Krösus André. Simon landet hier auf Platz 4 (Gesamt) bzw. Platz 5 (Einzel). Im Doppel platziert er sich direkt hinter Marcel auf Rang 3. Gleichauf mit Patrick folgt hier Fabian Schnorr, der auch bei den Gesamtsiegen guter Fünfter ist.

Nur vier Mal dabei, dafür immer Triumphator war Uwe Sommer, der somit mit einer Siegquote von 100% in der Gesamt- und Einzelwertung ganz oben steht. Eine Doppelniederlage trübt das ansonsten perfekte Bild vom Aushilfsrecken Markus Schmitt. Bei nur zwei Partien vier Mal im Einsatz bedeutet das eine Gesamt-Siegquote von 75%. Dicht dahinter mit 73% ist Thorsten Kirchgeßner. Seine 80%-Quote im Doppel ist unangefochten Spitze.

Im Einzel muss er sich neben Uwe auch Marco geschlagen geben, der zu 71% dort jubeln durfte. Gleichauf mit Thorsten liegen auch Marcel und Christian Lauer, der nach nur einer starken Saison in der Stammformation 2013 direkt zu den Herren I befördert wurde. Ebenfalls überwiegend bei den Herren I erfasst und nur sporadisch bei den Herren II vermerkt ist Julian Mechler. Seine Gesamt-Siegquote von 64% reicht hier für Platz 4 und im Doppel teilt er sich mit André und 60% den dritten Rang vor Gerhard Horn mit 58%. Zweiter ist hier übrigens Doppelspezialist Jan „Wolle“ Spiesberger mit 67%, das entspricht 10 von 15 in diesem Fall.

Auch bei den Herren II konnten sich einige aufgrund ihrer zu geringen Einsatzzahl (noch) nicht für die unten aufgeführten Ranglisten qualifizieren. Jan Martin Lauer, Marco Lauer und Markus Schmitt gewannen alle ihre 1-2 Einzel. Jeweils einen erfolgreichen Doppeleinsatz weisen Altstar Roland Fuhrmann, Marco Lauer, Volker Lindner und Uwe Sommer auf.

Zur Herren II-Übersichtsseite

Herren 2-Statistik 2011-2017 - 42 Partien (*= mindestens drei Einsätze):
 Einsätze Gesamt (E+D)  Siege Gesamt (E+D) Sieg-% Gesamt (E+D)*
1 André Knell 62 1 André Knell 39 1 Uwe Sommer 100
2 Marcel Kirschenlohr 47 2 Marcel Kirschenlohr 29 2 Markus Schmitt 75
3 Simon Gehrig 43 3 Patrick Wojdowski 24 3 Thorsten Kirchgeßner 73
4 Patrick Wojdowski 41 4 Simon Gehrig 23 4 Julian Mechler 64
5 Fabian Schnorr 40 5 Fabian Schnorr 20 5 André Knell 63
6 Justin Horn 37 Punkte Gesamt (E+D)  Punkte Einzel
7 Marco Bechtold 33 1 Marcel Kirschenlohr 1605 1 Marcel Kirschenlohr 1315
8 Jan Spiesberger 30 2 Patrick Wojdowski 1410 2 Patrick Wojdowski 1170
9 Gerhard Horn 24 3 André Knell 1090 3 Marco Bechtold 840
10 Cedric Mezler 18 4 Marco Bechtold 1030 4 André Knell 700
11 Fabian Sans 17 5 Simon Gehrig 925 5 Simon Gehrig 695
Einsätze Einzel Siege Einzel Sieg-% Einzel*
1 André Knell 32 1 André Knell 21 1 Uwe Sommer 100
2 Marcel Kirschenlohr 24 2 Marcel Kirschenlohr 16 2 Marco Bechtold 71
3 Simon Gehrig 22 3 Patrick Wojdowski 13 3 Thorsten Kirchgeßner 67
4 Patrick Wojdowski 21 4 Marco Bechtold 12 3 Marcel Kirschenlohr 67
5 Fabian Schnorr 20 5 Simon Gehrig 11 3 Christian Lauer 67
Einsätze Doppel Siege Doppel Sieg-% Doppel*
1 André Knell 30 1 André Knell 18 1 Thorsten Kirchgeßner 80
2 Marcel Kirschenlohr 23 2 Marcel Kirschenlohr 13 2 Jan Spiesberger 67
3 Simon Gehrig 21 3 Simon Gehrig 12 3 André Knell 60
4 Fabian Schnorr 20 4 Fabian Schnorr 11 3 Julian Mechler 60
4 Patrick Wojdowski 20 4 Patrick Wojdowski 11 5 Gerhard Horn 58

Termine

Donnerstag, 18.07.19

17:30 Uhr: Doppelabend


Samstag, 20.07.19

14:00 Uhr: U16 - TSG TC im TSV Tauberbischofsheim/TSV Werbach 1954 1

14:00 Uhr: U18 - TSV Assamstadt 1


Sonntag, 21.07.19

09:30 Uhr: Damen I - TC SW Adelsheim 1

09:30 Uhr: TSC GB Wertheim 1 - Herren I


Samstag, 10.08.19

13:00 Uhr: Mixed I - TSV Einheit Reichartshausen 1


Samstag, 17.08.19

13:00 Uhr: Mixed I - TC RW Mudau 1


Dienstag, 20.08.19

09:30-15:00 Uhr: Tenniswoche


Mittwoch, 21.08.19

09:30-15:00 Uhr: Tenniswoche


Donnerstag, 22.08.19

09:30-15:00 Uhr: Tenniswoche


Freitag, 23.08.19

09:30-15:00 Uhr: Tenniswoche


Samstag, 31.08.19

13:00 Uhr: TC Umpfertal 1 - Mixed I


Besucherstatistik

Heute93
Gestern126
Woche358
Monat2062
Gesamt108209
Rekordzahl vom 09.07.2018 : 370